Weinfest in Brauneberg

22.Sept bis 24 Sept

Planung

Anreise

Stellplatz

Bericht

Veröffentlicht unter Kurztrips | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Problemlösung Garmin

Nach einer ziemlich kurzen Nacht, hier die Lösung des Problem wenn das Garmin Gerät plötzlich meldet das kein Speicherplatz mehr vorhanden ist.  Ich habe das Gerät jetzt komplett zurückgesetzt. Also nicht nur wie in den Einstellungen angeboten “ Auf Werkszustand zurücksetzen“. Es geht noch eine Tour tiefer. Und hier der Weg zur Entwicklerebene: Gerät ganz normal starten. Auf das Touchfeld „Karten“ drücken. Loslassen und dann auf das Feld Tempo drücken, nun auf KM/h drücken. Nach ca. 10 Sek. loslassen und siehe da, man ist auf einer Ebene auf die man normal garnicht hinkommt. Hier kann man unter anderem „Alle Userdaten“ löschen (Erstes Auswahlfeld). Nach einem Neustart das Gerät mit dem PC verbinden und über Garmin Express alles Updates neu installieren. Bei mir hat das Update ca. 2:30 Stunden gedauert. Jetzt läuft das Gerät problemlos. Bei Youtube gibt es ein deutschsprachiges Video, in dem alles Schritte noch einmal erklärt sind. https://youtu.be/kjYaLf_cbLM

Veröffentlicht unter Garmin Camper 760 LMU | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Stellpätze Nord Europa und GB

Veröffentlicht unter Tipps und Tricks | Hinterlasse einen Kommentar

Stellplatzkarte für Mitteleuropa

Veröffentlicht unter Tipps und Tricks | Hinterlasse einen Kommentar

Internet im Wohnmobil

100 Gigabyte mobiles Prepaid Internet in Frankreich

Wer sehr lange in Frankreich unterwegs ist, und auch im Wohnmobil arbeitet, für den ist schnelles, mobiles Internet sehr wichtig.

In Frankreich gibt es aktuell (im August 2017) 100 Gigabyte für 19,99 Euro! Hinzu kommt die Gebühr für die Sim-Karte von 10 Euro. Dieses Angebot kommt von Free Mobile und funktioniert folgendermaßen:

  • Die Prepaid-Sim-Karten gibt es nur am Automaten.
  • Die Automaten sind in ganz Frankreich, meistens in Presse-/Tabakgeschäften aufgestellt.
  • Eine Karte mit den verfügbaren Automaten findest Du hier.
  • Man muss am Automaten seine persönlichen Daten eingeben (Name, Email-Adresse etc.) und zahlt dann per Kreditkarte.
  • Unbedingt darauf achten, dass man die „Nicht-Abo-Variante“ wählt. Dann wird die Karte nach einem Monat ungültig und man hat keine weiteren Kosten.
  • Nach einem Monat nicht verlängern! Sonst wird daraus ein kostenpflichtiges Abo!
  • Die Karte wird direkt am Automaten produziert und ist dann auch sofort freigeschaltet.
  • Die Abdeckung von Free Mobile ist in Frankreich sehr gut und man surft fast überall mit LTE-Geschwindigkeit.
  • Am besten nutzt man das Angebot mit einem mobilen Router. Ich empfehle diesen hier: TP-Link M7350.

Viel Spaß beim Surfen. 100 Gigabyte sind momentan wirklich unschlagbar. Wir haben bisher nichts vergleichbares in Frankreich gefunden.

 

Für sehr gut empfunden und kopiert bei https://www.fredo.tv

Veröffentlicht unter Tipps und Tricks | Hinterlasse einen Kommentar

Mit einer Kofferwaage den Füllstand der Gasflaschen kontrollieren

Wenn einem mitten in der Nacht die Gasversorgung ausgeht, ist das schon ziemlich doof. Dann heißt es in der Regel ab nach draußen und Flaschen wechseln. Wer eine automatische Umschaltung von der Betriebsflasche, auf die Reserveflasche haben möchte, der kann sich dafür die Truma DuoControl CS nachrüsten und den Einbau werde ich noch extra beschreiben. Das hat zusätzlich den netten Vorteil, das die Gasflaschen auch während der Fahrt verwendet werden dürfen, weil die DuoControl CS über einen Gasdruckregler mit Crashsensor verfügt und dieser unterbricht den Gasfluss bei einem Aufprall. Wer aber die DuoControl nicht verbaut hat, oder in anderen Situationen einfach wissen möchte, wie viel Gas sich noch in der Flasche befindet, der hat verschiedene Möglichkeiten.

Die eine kommt auch aus dem Hause Truma und nennt sich LevelCeck und hier wird der Füllstand von außen durch Ultraschall ermittelt. Die andere Möglichkeit ist eine digitale Kofferwaage, weil Flüssiggasflaschen können auch einfach gewogen werden. Füllmenge und Grundgewicht (Tara) stehen ja auf der Flasche drauf und so kann man die Restfüllmenge recht präzise ermitteln. Die Kofferwaage ist deutlich günstiger und kann auch anderer Stelle, etwa beim beladen und der Kontrolle des zulässigen Gesamtgewichts verwendet werden.

Um zu berechnen, wieviel noch in der Flasche ist, wiegt man sie einfach mit der Kofferwaage und zieht das Grundgewicht (Tara) ab. Meine beiden Flaschen sind gerade frisch getauscht und somit noch voll. Das Grundgewicht ist mit 13,3 kg angegeben und die Kofferwaage hat mit der Abdeckkappe 24,3 kg gemessen und das Füllgewicht ist mit 11 kg angegeben. Somit passt alles und ich komme auf 100% Füllstand des Flüssiggasflasche. Eine Foto während des wiegen zu machen, ist mir aber leider nicht gelungen. Die kleine Kofferwaage hält übrigens bis zu 50 kg aus und kann somit locker auch für andere Szenarien verwendet werden.

Veröffentlicht unter Tipps und Tricks | Hinterlasse einen Kommentar

Laptop/Notebook 12 V-Netzteil

Wer autark mit seinem Wohnmobil unterwegs sein möchte, sollte das Ziel im Auge haben, möglichst wenig Strom zu verbrauchen. Alle Verbraucher sollten im Wohnmobil möglichst auf 12 V betrieben werden. Es macht einfach keinen Sinn, den Strom zunächst auf 230 V mittels  Inverter (Wechselrichter) hoch zu transformieren, um dann wieder mit einem Netzteil auf 12 V herunter zu transformieren. Das kostet nur unnötigen Strom bei der Umwandlung auf 230 V und zurück auf 12 V, da alle Wandler selbst auch wieder Strom benötigen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tipps und Tricks | Hinterlasse einen Kommentar