Perfekt gerüstet für kalte Tage

Der Winter steht hoffentlich noch lange nicht vor der Tür!

Aber die kalten Tagen kommen bestimmt.  Mein freundlicher Wohnwagendealer hat mir beim letzten Werkstattbesuch ein Angebot der Firma Truma unterbreitet. Truma bietet zur Zeit  ein attraktives Set an.
Es enthält das Bedienteil Truma CP plus iNet ready und die Truma iNet Box zum Vorzugspreis von 399,00 Euro. Normal bezahlt man für die Komponenten  CP Plus 279 Euro und für die I Net Box 349 Euro. Bei dem Angebot kann ich einfach nicht Wiederstehen . Der Einbau/Montage wird mit ca. 100 Euro zu buche schlagen.

Das Angebot richtet sich an Kunden, die den digitalen Komfort des Truma iNet Systems nutzen möchten, aber ein analoges Combi Bedienteil oder ein CP plus im Fahrzeug haben, das nicht iNet ready ist. Mit diesen Komponenten, kann man dann die Combi Heizung per Smartphone oder Tablet steuern.

Das iNet System ermöglicht es die Combi Heizung beim Frühstück bequem am Smartphone einzuschalten – und wenig später in ein perfekt vorgeheiztes Fahrzeug zu steigen. Dabei ist es unerheblich, ob das Auto vor der Tür steht oder etwas weiter weg, denn die Steuerung erfolgt in der Nähe per Bluetooth und in größerer Entfernung via SMS“.

Heute ist der Carado dann man beim Dealer und wird aufgerüstet. Ich bin gespannt und werde an dieser Stelle meine Erfahrungen posten.

So, jetzt die ersten Erfahrungen. Gleich zu Anfang, ich bin begeistert.

Sogar der Ladezustand der Bordbatterien wird angezeigt. Das Verbinden der Truma iNet Box via Bluetooth klappt auf Anhieb. Beim Abholen ist die Anlage schon komplett konfiguriert.

Über das Bedienelement kann man alles Funktionen und auch die Uhrzeit durch Drehen und Antippen eines Drehknopf einstellen. Das selbe kann man auch mit der Truma App machen. Die Truma App kann über Bluetooth und via SMS Kontakt mit der iNet Box aufnehmen. Bei der Steuerung über SMS muss natürlich eine Telefon SIM Karte in der iNet Box eingelegt und freigeschaltet sein.

Im Panel und in der App wird die Raumtemperatur im Fahrzeuginneren, die Wassertemperatur und die Bordspannung der Aufbaubatterie und natürlich die Uhrzeit angezeigt. Auch die Gebläsestufe für die Heizung ist in 4 Stufen wählbar. Wer noch eine Truma Klimaanlage auf dem Dach hat, kann diese auch über Panel und App steuern. Da ich aber keine habe, kann ich auch nicht darüber berichten.

 

 

47161 KM Bremsbeläge hinten erneuert

Seit Monaten ärgert mich ein extreme hochtöniges Bremsgeräuch. Schon bei knapp 10 000 KM Laufleistung hörte ich dieses wirklich ekelhaft quietschen zum ersten mal. Deshalb bin ich damals schon sofort beim meinem Fiat Händler aufgeschlagen. Die nahmen das Auto auf die Bühne und reinigten die Bremsanlage. Dies wurde in der Garantiezeit mindesten 3 mal gemacht. Leider immer nur mit mässigem Erfolg. Nun, 2 Tage vor dem Ablauf der Garantie, wurden dann endlich Nägel mit Köpfen gemacht. Nach der x-ten Probefahrt mit quitschenden Bremsen entschloss sich der Fiat Mechaniker, der mich von Anfang in der Firma mit dem Ducato betreute, die Bremsbeläge hinten zu wechseln. Mit 47161 KM Laufleistung und 2 Tage vor dem Ablauf der Garantie. Ich hoffe das ich jetzt Ruhe habe.

Der erste Schaden am Lillebroa

Irgendwann ist es dann mal soweit.

Bei der langen Rundreise durch Frankreich, Spanien und Portugal, musste ich auch an Brunnen und Wasserstellen Frischwasser tanken, das nicht als Trinkwasser ausgewiesen war. Deshalb war natürlich eine anständige  Reinigung des Frischwasser System im Carado angesagt. Der Silberionen Schwamm verhindert ja die Bildung von Anlagen o. Ä., aber bei Frischwasser lasse ich mich nicht gerne auf Spielereien ein. Deshalb bin ich dann mit der chemischen Keule angerückt und habe den Frischwassertank mit Chemie und Frischwasser gefüllt. Die Leitungen wurden auch mit dem Chemie/Wasser Gemisch gefüllt. Nach 24 Stunden wollte ich das Wasser über das Leitungssystem in den Abwassertank führen, alles spülen. Die Pumpe zieht das Wasser Problemlos aus dem Tank. In der Spüle und im Bad kommt das Wasser gewohnt druckvoll aus den Wasserhähnen. Und wie ich so warte, dass der Tank sich leert, denke ich, dass ich ja auch den Duschschlauch durchspülen müsste. Also Mischbatterie auf und das Wasser kommt auch. Nur leider nicht durch den Duschschlauch. Den habe ich nämlich in der Hand. Ohne Verbindung zur Mischbatterie. Beim näheren Betrachten des Schlauchs sehe ich eine Furche in dem Plastikteil des Verbindungsstücks.. OK, ist ärgerlich, aber ich denke das ist noch ein Garantiefall. 

Nach Rücksprache mit meinem Händler wird eine neue Mischbatterie bestellt, da es dieses Plastikteil nicht einzeln gibt. Lieferzeit ca. 5 Tage. Ich hoffe nur, dass die Mischbatterie auch so schnell eingebaut ist.

 

21.03.2018

Gegen 13 Uhr fahre ich zu meinem Händler. Die Mischbatterie ist auch gerade im Lage angekommen und wird rüber zur Werkstatt gebracht. Einer der neuen Mitarbeiter baut sie auch freundlicherweise ohne lange Wartezeit ein. Alles dicht, Pumpe läuft und warmes Wasser kommt auch auf der Warmwasserstellung raus. Perfekt. Auch wenn es viele Kunden gibt, die sich über die Werkstatt und den Verkauf beschweren, ich habe absolut keine Veranlassung mich über die Mitarbeiter bzw. Wartezeiten beim grössten saarländischen Wohnwagen und Wohnmobil Händler  zu beschweren.

Erste Fiat Inspektion

2 Jahre nach der Zulassung oder spätesten bei 48.000 Kilometer ist bei Fiat Ducato die erste Inspektion fällig.

Und bei unserem Ducato ist es jetzt so weit. Die 2 Jahre sind im April erreicht und der Tacho zeigt auch schon 44.366 Kilometer.

Der Termin beim Fiat Händler im Heimathafen ist schnell telefonisch vereinbart. Der Werkstattleiter mit dem ich den Termin vereinbare nennt mir einen Preis zwischen 550 Euro und 600 Euro. Ist ein heftiger Preis, aber um meine weiteren Garantieanspruch zu wahren, muss die Inspektion gemacht werden. Im Ducato- Forum findet man zu diesem Thema bzw. zu den Inspektionskosten die unterschiedlichsten Angaben. Da sind Preise von 200 bis fast 1000 Euro genannt. Ich weiss nicht wo diese regionalen Preisunterschiede herkommen. Aber es verwundert mich schon.

Am 07.03.2018 um 10:00 Uhr ist der Inspektionstermin. Nur gut, dass die Werksstatt im benachbarten Stadtteil ist. Den Outlander stell ich morgens schon vor die Werkstatt. So brauche ich nicht viel durch den Regen zu laufen.

Beim Abgeben des Autos zur Inspektion melde ich der freundlichen Damen auch gleich noch,
dass das Auto bei einem gewissen Druck auf das Bremspedal extrem laut quietscht und,
dass das Fahrzeug , je nach dem wie es steht bei Bewegungen im Innenraum knarrt. Deshalb hatte ich das Auto auch bereits kurz nach dem Kauf in der Werkstatt. Damals musste bei einem Blech, das über den Bremssätteln montiert ist, etwas zurückgebogen werden.

Die Inspektion sollte im Laufe des Vormittag erledigt sein.

Am Nachmittag konnte ich das Auto dann abholen ;).

Der Gesamtpreis betrug 660,00 Euro.

Neuer Termin:
Anfang April, das Auto knarrt immer noch.

 

3. Dichtheitsprüfung

Oh, welch ein Wahnsinn, wie doch die Zeit vergeht. Nach der Bestellung unseres T 337 hat sich die Zeit noch so gezogen, bis er endlich nach fast 200 Tagen Lieferzeit an uns übergeben wurde. Und seit dem rast die Zeit förmlich, wenn wir /ich mit dem Auto unterwegs sind/bin.

Und so ist es jetzt auch schon fast 2 Jahre her, dass er in unserem Besitz ist und die jährliche Dichtheitsprüfung fällig ist.

Von Portugal aus habe ich bei unserem Händler bereits vor einem Monat den Termin ausgemacht, um bei etwaigen erhöhten Feuchtigkeitswerten immer noch im Garantiezeitrahmen zu sein.

06.03.2018 9:30 Uhr rolle ich also beim Händler an. Der Mitarbeiterstand der Firma, hat sich bis auf ein paar alte bekannte Gesichter komplett geändert. OK, bei manchen kann ich verstehen, dass sich die Firma getrennt hat, bei anderen wiederum nicht.

Die Dichtprüfung ist in 5 Minuten durchgeführt und im Serviceheft wird der Stempel gemacht. Alles zu 100% dicht. Keine erhöhten Feuchtigkeitswerte.

Preis für einen Stempel und 5 Minuten Feuchtigkeitsmessung 60,00 Euro.

Da blutet mir immer wieder das Herz. Mir möchte es nicht in den Kopf gehen, dass man beim Kauf eines Neufahrzeug eine 5 Jahres Garantie auf die Dichtheit des Fahrzeug bekommt, aber jährlich zur Kontrolle muss, um die Dichtigkeit zu prüfen und dann noch mal bei jeder Prüfung 60,00 Euro zahlen muss. Ich denke, wenn ein Hersteller die Garantie vergibt und trotzdem eine Kontrolle haben möchte, sollte der Hersteller auch die Kontrollkosten übernehmen und nicht den Kunden zahlen lassen für eine Garantie, die dieser beim Kauf bekommen hat.

Smart Car

Mach aus deinem Auto ein Smart Car

OK, habe ich mir auch gedacht und bei Amazon die dazugehörige Hardware gekauft.

Smart Car soll dann heißen, man hat ein elektronisches Fahrtenbuch das Finanzamtkonform, ein OBD-2 Diagnosegerät das per App ablesbar ist, Fehlercode Analyse, Automatischer Notruf (eCall), Find-my-Car Funktion und ein Digitales Fahrtenbuch
Die Hardware ist schnell installiert. Beim Ducato ist die OBD2 Schnittstelle im Sicherungskasten und gut erreichbar. 2 Kreuzschlitzschrauben lösen, Sicherungskastenabdeckung entfernen, Abdeckung der OBD2 Schnittstelle entfernen, PACE in die Schnittstelle pressen (mit etwas Feingefühl), Software von PACE-CAR aus dem APP Shop installieren und starten. Motor starten und dann die Installierte PACE APP starten. Kopplungsaufforderungen der APP folgen. Wenn die Kopplung vollzogen ist noch ein Paar Daten aus der Zulassung (Fahrgestellnummer  und HSN und TSN Nummern aus der Zulassungsbescheinigung (2.1 und 2.2) eingeben. Wenn diese Nicht von der App gefunden wird kann man auch über die Option Fahrzeugdaten das Fahrzeug auswählen. Und schon bekommt man eine richtige Datenflut angezeigt. OK, ob man es braucht oder nicht muss/soll jeder selbst entscheiden. Mit gefällt das Tool.

Der automatischer Notruf von PACE erkennt es, wenn du einen Unfall hattest. Solltest du selbst nicht mehr in der Lage sein, Hilfe zu holen, verständigt das PACE Notrufcenter für dich den Rettungsdienst. PACE übermittelt automatisch deinen Standort, damit dir schnell geholfen werden kann. Genauso wie mit dem eCall in vielen Neufahrzeugen, bist du so immer sicher unterwegs. Der Notruf kann jederzeit deaktiviert werden, wenn du ihn nicht nutzen möchtest. 
Alle Performancedaten des Autos in Echtzeit:
Von Drehzahl über Öltemperatur und Motorauslastung bis hin zur Querbeschleunigung – mit PACE siehst man immer, ob alles im grünen Bereich ist.
Der Performance Monitor zeigt während der Fahrt die Daten des Autos in Echtzeit an.
Weitere nützliche Tool´s:
Finanzamtkonformes Fahrtenbuch
Find-My-Car Funktion