Bolnuevo

17.01.2019 Der Fahrt, entlang der Küste war landschaftlich sehr angenehm.

Orangenbäume, kleinere und grössere Dörfer werden von der Nationalstraße durchzogen. Die Anwohner können einem schon leid tun.

Nach knapp 200 Kilometer und einem Tankstop habe ich den mit Ingo verabredeten Camping „Playa de Mazarron“ in Bolnuevo erreicht. Es ist gut, dass ich schon so früh in Calpe gestartet bin. Es sind gerade noch 3 Plätze frei.

Ich entscheide mich für Platz 190. Die freien Plätze sind in der Nähe der Tennisplätze und der Ver- und Entsorgung für Wohnmobile.

Bei der ersten Erkundung des Campingplatzes finde ich tolle Sanitäranlagen vor. Der Platz ist direkt am Meer und bis zum Dorf sind es auch nur knapp 300 Meter. Am Dorfrand stoße ich auf einen Freisteherplatz. Hier stehen bestimmt 20 Wohnmobile aller Kategorien. Vom Dickschiff bis zum selbst ausgebauten Kastenwagen. Direkt hinter/neben dem Platz sehe ich eine tolle Felsformation. Die werde ich morgen besteigen und meine Drohne dort starten lassen. Ich werde berichten.

Calpe

16.01.2019 Die Nacht war irgendwie schon wieder ziemlich früh vorbei. Das erste mal werde ich bereits um 5:30 Uhr wach und komme einfach nicht mehr an. Irgendwann scheine ich dann wieder eingeschlafen zu sein. Aber um 7:30 Uhr sagt mir meine innere Uhr , dass ich aufstehen soll. Im  Wohnmobil ist es unangenehm kalt. Beim Blick auf mein Handy, sehe ich dann auch schon eine Nachricht meiner Truma: STÖRUNG. Die Laune singt schlagartig. Passt mal wieder zu einer Nacht die sehr bescheiden ist. Kopfschmerzen, Müdigkeit und dann auch noch eine Störung an der Heizung.

Die Störung ist aber relativ schnell behoben. Ich Trottel hatte die zweite LPG Flasche nicht aufgedreht. Nachdem ich das nachgeholt habe, fließt das Gas auch wieder. Allerdings zündet die Heizung noch nicht. Die Störung steht an der INet Box noch an. Erst versuche ich diese über das  Handy zu reanimieren. Das geht aber nicht. Nur über das Bedienpanel der INet Box kann die Störungsanzeige gelöscht werden. Danach springt die Heizung auch wieder problemlos an.

Kurz vor 10:00  Uhr habe ich mich dann auch schon von allen Bekannten verabschiedet und starte mit Ingo M zur nächsten LPG Tankstelle,  um die Gasflaschen zu füllen. Leider werden an der Repsol Tankstelle keine Flaschen gefüllt. Nur LPG Tanks, signalisiert mir die freundliche Mitarbeiterin der Tankstelle. Kein Problem. Die nächste Tankstelle nimmt unser Geld bestimmt auch gerne. Nach 20 KM ist die Tankstelle auch gefunden. Hier trennen sich dann auch vorerst einmal die Wege von Ingo und mir. Er möchte lieber die kostenpflichtige Autobahn nutzen, während ich doch lieber die National – und Küstenstraße nutze, um mir die Gegend anzuschauen.

Wir verabreden uns in Calpe, wo wir uns einen Stellplatz ausgesucht haben. Trotz, dass ich diese „Gammelstraßen“ genutzt habe, bin ich inklusive meiner Einkäufe noch 5 Minuten vor Ingo in Calpe. Hier sind alle Wohnmobilstellplätze belegt. Wahnsinn, wie viele  Menschen zur Zeit in Wohnmobilen in Spanien Rundreisen. Wir finden einen Campingplatz, den wir anfahren. Die Rezeption ist nicht belegt,. Soll mir eigentlich egal sein. Anmelden und bezahlen können wir auch noch am darauf folgenden Tag.

Der Platz ist nichts besonderes. Kostet für eine Nacht 14 Euro. Sanitär ist in gutem Zustand und sauber. Für mich reicht das aus. Allerdings werde ich mir die Stadt nicht anschauen. Dazu bin ich ehrlich gesagt zu müde.

Morgen geht es weiter zum Campingplatz Bolnuevo.

Anreise nach Orpesa

08.01.2019

Gestern Abend habe ich aus Sicherheitsgründen meinen Stellplatz bei La Jonguera verlassen. Das Restaurant zu dem der Stellplatz gehört hatte Montags Ruhetag. Und ich war mit meinem Wohnmobil allein auf dem Stellplatz. Rundum nichts., wirklich gar nichts. Das war mir sogar zu heiß. So entschied ich mich dann doch den ca 10 Kilometer entfernten Platz Camilla de la Creu im Ortsteil Cabanes anzufahren

Adresse

GIV 6024, 17761 Cabanes

N42 18’21“ E002 58’33

„Anreise nach Orpesa“ weiterlesen

Bei Vienne

07.01.2019

Die Nacht in Ep…. war richtig ruhig. Ich bin bereits um 19:30 Uhr vor dem Fernseher eingeschlafen und morgens um 4:30 Uhr das erste mal wieder wach geworden.

Nach der morgendlichen Routine starte ich gegen 9 Uhr in Richtung Valence.

Der Stellplatz den ich mir ausgesucht habe ist in 17708 Cantallops. N 042. 25‘ 7‘‘ E 002 54’ 50’‘.

Wenn man in dem Restaurant Can Pau , das 200  Meter vom Stellplatz entfernt isst, kann man hier kostenlos übernachten. Ich möchte die Chance nutzen.

„Bei Vienne“ weiterlesen

Ich bin dann mal weg

Also nicht auf dem Jacobsweg…. nein, in Richtung Süden.

Nach einer schlaflosen Nacht, bin ich dann morgens mit wirklich mieser Laune aufgestanden, dann noch was kleines gefrühstückt und los gefahren.

Erst einmal nach Luxemburg zum tanken. 1.03 Euro /Liter ist einfach unschlagbar. Wenn man an die Preise in Frankreich denkt, wird einem ja schon fast übel. Den Liter Diesel bekommt man an den Autobahnen nicht unter 1,57 Euro. Also erst einmal an der Tanke in Schengen den Dieseltank mit 79 Liter füllen.

„Ich bin dann mal weg“ weiterlesen

Startklar??

04.01.2019

Medikamente, Fahrrad inklusive Ladegerät sind schon mal im Auto. LPG Flaschen sind gefüllt und die LPG Anschlüsse für Frankreich, Spanien und Portugal sind auch dabei.

Nur noch Kleidung, Wasser und Grundbedarf an Lebensmittel einpacken. Den Rest bekommt man unterwegs auch. Die Vorfreude steigt.

„Startklar??“ weiterlesen