Die Heimreise

Alles hat ein Ende. Leider kommt es bei schönen Touren immer zu schnell.

Am Morgen noch einmal die frischen Vollkornbrötchen vom Campingplatz geniessen, Duschen, Hunde- Runde, Entsorgen und schon sind wir wieder auf der Strasse. Wir fahren der Ostseeküste bis Greifswald entlang und gehen dann auf die Autobahn Richtung Hamburg.

Wir wollen heute Nacht bei Soest an der Therme übernachten. Allerdings ist genau mal wieder diese Abfahrt wegen einer Baustelle gesperrt und die Umleitung bis zum Platz ist uns dann doch zu weit. Somit suchen wir uns eine Ausweichmöglichkeit. Die Entscheidung fällt auf den Festplatz Sarstedt.

GPS N 52.232130, E 9.858870

Der Wohnmobilplatz ist Teil eines gemischten Parkplatz und ist ganzjährig kostenlos nutzbar (ausser bei Festveranstaltungen). Teilweise Verbundsteine und Split. Bademöglichkeit in einem Fluss, Radwege und Wanderwege gehen am Platz ab. Zur Zeit gastiert noch ein Wanderzirkus auf dem Festplatz. Aber das stört nicht.

Wir verbringen eine ruhige Nacht auf dem Platz und treten mal wieder ziemlich früh ( Geweckt durch die Fusshupe) die weiterreise an.

Bei der Zufahrt zur Autobahn finde ich dann auch nich eine Tankstelle, die den Diesel 12 Cent günstiger verkauft als die Tankstellen im Umfeld. Mit breitem Grinzen geht es dann wieder auf die Autobahn.

Gegen 15 Uhr sind wir Zuhause.

Ramsau am Dachstein

Zwischen den grandiosen Südwänden des Dachsteins und den Schladminger Tauern überzeugen sieben Tourismuszentren mit steirischer Gastlichkeit und ureigenem Charisma verspricht die Webseite der Region.

SchladmingRamsau am Dachstein und einige andere bekannte Orte bilden gemeinsam die Urlaubsregion Schladming-Dachstein.  Ich möchte dort unbedingt zum Radfahren. Wobei die Wetterseiten im Internet in den höheren Lagen immer noch Schnee voraussagen. Aber, vielleicht habe ich ja Glück und kann die nicht so hoch gelegenen Gebiete befahren.

Auf dem Weg nach Ramsau, werde ich noch bei Ingo M vorbeifahren. Ingo kenne ich durch das Solistenforum. Wir haben uns dann in Spanien bei der Wintertour 2019 persönlich kennengelernt. Ihm wurde letztes Jahr sein E-Bike gestohlen. Allerdings ohne Akku , Steuer- und Ladegerät. Und da er für die Teile keinen Bedarf mehr hat, kann ich Sie günstig erwerben. Ich habe bei der Ostertour im Elsass schmerzhaft gelernt, wie schwer es ist ein E-Bike zu fahren, wenn der Akku leer ist. Deshalb bin ich verdammt froh, bald einen Ersatzakku zu haben.

Für die Tage am Rande des Dachstein habe ich mir schon einige Touren raus gesucht und bei Komoot eingerichtet.