Radtour mit Heidi

Nachdem ich heute meinen Waschtag hatte und meine Wäsche bereits zwei mal vom Wäscheständer geflogen ist, musste ich mit der Wäsche auf Plan B ausweichen.

Der Wäscheständer passt zu 100 % in die Garage vom Lillebror. Ich hoffe nur, dass die Wäsche, die mit dem Staub der Straße in Kontakt kam, nicht noch einmal gewaschen werden muss.

Der Wind ist schon extrem. Die Wellen am Strand sind bestimmt 2 Meter hoch. Und es ist trotzdem fantastisch.

Ich verabrede mich mit Heidi um im Hafen von Porto de Mazzaron einen Kaffee trinken zu gehen. Mit dem Rad ist man in ca. 10 Minuten dort. Als wir  ankommen, entscheiden wir noch etwas der Küste entlang zufahren. Heidi zeigt mir tolle Strecken am Meer entlang und die Tour ist dann doch locker 30 Kilometer weit. Wir trinken einen Kaffee in einem, kleinen Straßenkaffee.

Auf dem Rückweg werden wir vom Rückenwind so stark gedrückt, dass wir in Rekordzeit wieder am Campingplatz sind. Heute Abend ist auch noch der Solistenstammtisch in Bolnuevo zu dem ich eingeladen bin.

Beim Stammtisch treffe ich dann noch einige Solisten die ich noch nicht kannte. Eine freundliche, offene Gruppe die sich hier trifft. Ich bin mir sicher, dass ich bei der Verlängerung der Standzeit richtig gehandelt habe.

Nach dem Stammtisch gegen 21:15 Uhr zeigt das Thermometer noch 16 Grad an. Heute Nacht kann die Heizung aus bleiben.

Es gefällt

22.01.2019

Es gefällt mir hier in Bonuevo. Und da es so ist und meiner Erkältung auch noch nicht ganz abgeklungen ist, habe ich heute morgen bis zum 30.01.2019 meine Parzelle reserviert.

Heute Nacht habe ich das erste mal seit Tagen wieder „fast“ durch geschlafen. Ich bin aber immer noch etwas wacklig auf den Beinen.

Am Dienstag den 29.01. findet im Innenhof des Campingplatz ein großes Paella Essen statt. Hierfür hat Jutta mich heute Morgen angemeldet. Es waren leider nur noch drei Plätze frei. Da wir aber mit vier Solisten hier sind, hat sie mir liebenswerterweise ihren Platz überlassen. Die Teilnahme ist für Langzeitcamper frei. Für mich hätte das Paella Essen 4 Euro gekostet. Jutta meint, dass es ein Erlebnis wäre und ich das unbedingt genießen soll. Ich freue mich drauf.

Und dann habe ich ja noch was zu berichten.

Bereits in Benecassim habe ich mir eine Prepaid Internetkarte für meinen Router besorgt. Und jetzt, nach ausreichender Testzeit, möchte ich auch mein Kommentar abgeben. In einem Beep Shop habe ich die Simyo Karte gekauft. Netzabdeckung bisher 100% mit 4G. Ich bin absolut zufrieden.

Die genaue Beschreibung über Anschaffung, Aktivierung und Kosten findet ihr bei Kasten in Blau http://www.kasteninblau.de/internet-spanien-simyo

Playa de Mazarron

18.01.2019 Die Nacht hat mich geschafft. Am Abend noch topfit ins Bett gegangen. Nach zwei Stunden wieder wach und ich merke schon ein Kratzen im Hals.

Am Morgen sieht die Welt, nach dem Frühstück, wieder etwas besser aus. Die Nase läuft und ich habe Reizhusten. Aber ich werde es überleben. MÄNNERGRIPPE :-0

Bolnuevo

17.01.2019 Der Fahrt, entlang der Küste war landschaftlich sehr angenehm.

Orangenbäume, kleinere und grössere Dörfer werden von der Nationalstraße durchzogen. Die Anwohner können einem schon leid tun.

Nach knapp 200 Kilometer und einem Tankstop habe ich den mit Ingo verabredeten Camping „Playa de Mazarron“ in Bolnuevo erreicht. Es ist gut, dass ich schon so früh in Calpe gestartet bin. Es sind gerade noch 3 Plätze frei.

Ich entscheide mich für Platz 190. Die freien Plätze sind in der Nähe der Tennisplätze und der Ver- und Entsorgung für Wohnmobile.

Bei der ersten Erkundung des Campingplatzes finde ich tolle Sanitäranlagen vor. Der Platz ist direkt am Meer und bis zum Dorf sind es auch nur knapp 300 Meter. Am Dorfrand stoße ich auf einen Freisteherplatz. Hier stehen bestimmt 20 Wohnmobile aller Kategorien. Vom Dickschiff bis zum selbst ausgebauten Kastenwagen. Direkt hinter/neben dem Platz sehe ich eine tolle Felsformation. Die werde ich morgen besteigen und meine Drohne dort starten lassen. Ich werde berichten.