Solistentreffen Longuich

Das erste Solistentreffen an dem ich teilnehme.

Vor einigen Jahren, habe ich per Zufall mal einen Bericht im TV gesehen, in dem eine Wohnmobilistin von dieser Gruppe berichtet hat. Und, was lag da näher, als ständig Alleinreisender, sich mal dem Forum solo-im-reisemobil.de anzuschliessen. Vor allem der Spruch „Alles kann, nix muss“ hat mich angesprochen.

Nachdem ich das Forum via Internet einige Zeit begutachtet habe, habe ich mich dann mal zu einem der Treffen angemeldet.

Am 05.08.2018 bin ich dann mal zum Treffen in Longuich gestartet. Da Longuich ja nur 80 Km vom Heimathafen entfernt ist, habe ich mir die Möglichkeit offen gehalten, bei Nichtgefallen schnell wieder abzureisen. ABER…… ich habe mich von Anfang an wohl gefühlt.

Der Stellplatz auf dem das Treffen stattfindet, ist nicht so gross. Sanitär sehr gepflegt . Und die Teilnehmer sind alles wirklich angenehm. Die Gemeinschaft ist angenehm. Naja, bis auf einige Diskussionen, die mir nicht zusagen und von denen ich mich dann entferne, bevor ich mich zu sehr aufrege. Das ist wohl der beste Weg um seine Nerven zu schonen.

2 Km vom Stellplatz entfernt ist ein kleiner Baggersee, in dem man mit einer Tageskarte für 3 Euro schwimmen gehen kann. Bei den Temperaturen eine angenehme Abwechslung . Abends sitzt man in gemütlicher Runde zusammen, plant und tauscht sich aus.

Dann wird auch noch spontan eine Radtour geplant und durchgeführt. Vom Stellplatz geht es an der Mosel entlang bis nach Neumagen Dhorn und mit einem Moselschiff dann wieder zurück bis zum Anleger Riol. Die hohen Temperaturen machen zu schaffen aber es ist wirklich schön.

 

Perfekt gerüstet für kalte Tage

Der Winter steht hoffentlich noch lange nicht vor der Tür!

Aber die kalten Tagen kommen bestimmt.  Mein freundlicher Wohnwagendealer hat mir beim letzten Werkstattbesuch ein Angebot der Firma Truma unterbreitet. Truma bietet zur Zeit  ein attraktives Set an.
Es enthält das Bedienteil Truma CP plus iNet ready und die Truma iNet Box zum Vorzugspreis von 399,00 Euro. Normal bezahlt man für die Komponenten  CP Plus 279 Euro und für die I Net Box 349 Euro. Bei dem Angebot kann ich einfach nicht Wiederstehen . Der Einbau/Montage wird mit ca. 100 Euro zu buche schlagen.

Das Angebot richtet sich an Kunden, die den digitalen Komfort des Truma iNet Systems nutzen möchten, aber ein analoges Combi Bedienteil oder ein CP plus im Fahrzeug haben, das nicht iNet ready ist. Mit diesen Komponenten, kann man dann die Combi Heizung per Smartphone oder Tablet steuern.

Das iNet System ermöglicht es die Combi Heizung beim Frühstück bequem am Smartphone einzuschalten – und wenig später in ein perfekt vorgeheiztes Fahrzeug zu steigen. Dabei ist es unerheblich, ob das Auto vor der Tür steht oder etwas weiter weg, denn die Steuerung erfolgt in der Nähe per Bluetooth und in größerer Entfernung via SMS“.

Heute ist der Carado dann man beim Dealer und wird aufgerüstet. Ich bin gespannt und werde an dieser Stelle meine Erfahrungen posten.

So, jetzt die ersten Erfahrungen. Gleich zu Anfang, ich bin begeistert.

Sogar der Ladezustand der Bordbatterien wird angezeigt. Das Verbinden der Truma iNet Box via Bluetooth klappt auf Anhieb. Beim Abholen ist die Anlage schon komplett konfiguriert.

Über das Bedienelement kann man alles Funktionen und auch die Uhrzeit durch Drehen und Antippen eines Drehknopf einstellen. Das selbe kann man auch mit der Truma App machen. Die Truma App kann über Bluetooth und via SMS Kontakt mit der iNet Box aufnehmen. Bei der Steuerung über SMS muss natürlich eine Telefon SIM Karte in der iNet Box eingelegt und freigeschaltet sein.

Im Panel und in der App wird die Raumtemperatur im Fahrzeuginneren, die Wassertemperatur und die Bordspannung der Aufbaubatterie und natürlich die Uhrzeit angezeigt. Auch die Gebläsestufe für die Heizung ist in 4 Stufen wählbar. Wer noch eine Truma Klimaanlage auf dem Dach hat, kann diese auch über Panel und App steuern. Da ich aber keine habe, kann ich auch nicht darüber berichten.

 

 

47161 KM Bremsbeläge hinten erneuert

Seit Monaten ärgert mich ein extreme hochtöniges Bremsgeräuch. Schon bei knapp 10 000 KM Laufleistung hörte ich dieses wirklich ekelhaft quietschen zum ersten mal. Deshalb bin ich damals schon sofort beim meinem Fiat Händler aufgeschlagen. Die nahmen das Auto auf die Bühne und reinigten die Bremsanlage. Dies wurde in der Garantiezeit mindesten 3 mal gemacht. Leider immer nur mit mässigem Erfolg. Nun, 2 Tage vor dem Ablauf der Garantie, wurden dann endlich Nägel mit Köpfen gemacht. Nach der x-ten Probefahrt mit quitschenden Bremsen entschloss sich der Fiat Mechaniker, der mich von Anfang in der Firma mit dem Ducato betreute, die Bremsbeläge hinten zu wechseln. Mit 47161 KM Laufleistung und 2 Tage vor dem Ablauf der Garantie. Ich hoffe das ich jetzt Ruhe habe.

Der erste Schaden am Lillebroa

Irgendwann ist es dann mal soweit.

Bei der langen Rundreise durch Frankreich, Spanien und Portugal, musste ich auch an Brunnen und Wasserstellen Frischwasser tanken, das nicht als Trinkwasser ausgewiesen war. Deshalb war natürlich eine anständige  Reinigung des Frischwasser System im Carado angesagt. Der Silberionen Schwamm verhindert ja die Bildung von Anlagen o. Ä., aber bei Frischwasser lasse ich mich nicht gerne auf Spielereien ein. Deshalb bin ich dann mit der chemischen Keule angerückt und habe den Frischwassertank mit Chemie und Frischwasser gefüllt. Die Leitungen wurden auch mit dem Chemie/Wasser Gemisch gefüllt. Nach 24 Stunden wollte ich das Wasser über das Leitungssystem in den Abwassertank führen, alles spülen. Die Pumpe zieht das Wasser Problemlos aus dem Tank. In der Spüle und im Bad kommt das Wasser gewohnt druckvoll aus den Wasserhähnen. Und wie ich so warte, dass der Tank sich leert, denke ich, dass ich ja auch den Duschschlauch durchspülen müsste. Also Mischbatterie auf und das Wasser kommt auch. Nur leider nicht durch den Duschschlauch. Den habe ich nämlich in der Hand. Ohne Verbindung zur Mischbatterie. Beim näheren Betrachten des Schlauchs sehe ich eine Furche in dem Plastikteil des Verbindungsstücks.. OK, ist ärgerlich, aber ich denke das ist noch ein Garantiefall. 

Nach Rücksprache mit meinem Händler wird eine neue Mischbatterie bestellt, da es dieses Plastikteil nicht einzeln gibt. Lieferzeit ca. 5 Tage. Ich hoffe nur, dass die Mischbatterie auch so schnell eingebaut ist.

 

21.03.2018

Gegen 13 Uhr fahre ich zu meinem Händler. Die Mischbatterie ist auch gerade im Lage angekommen und wird rüber zur Werkstatt gebracht. Einer der neuen Mitarbeiter baut sie auch freundlicherweise ohne lange Wartezeit ein. Alles dicht, Pumpe läuft und warmes Wasser kommt auch auf der Warmwasserstellung raus. Perfekt. Auch wenn es viele Kunden gibt, die sich über die Werkstatt und den Verkauf beschweren, ich habe absolut keine Veranlassung mich über die Mitarbeiter bzw. Wartezeiten beim grössten saarländischen Wohnwagen und Wohnmobil Händler  zu beschweren.

Noch einmal begutachten

Da wir den Platz ja im Herbst schon besuchten und uns die Plätze aussuchten, waren wir (Fam. Wachs/Liesau und wir ) nicht genau sicher wie die neuen Plätze sind. Deshalb beschloss ich noch mal nach Saarburg zu fahren um die neuen Plätze zu begutachten.

Fam. Wachs/Liesau und Fam. Kastel begleiteten uns und wir verbrachten einen schönen Samstag auf dem Campingplatz mit anschliessenden Essen im Brauhaus Mettlach.

Der Platz sieht im Winter ziemlich verlassen, aber immer noch sehr gepflegt aus. Auch einige Bewohner der Ferienhäuser waren anwesend. Die neuen Plätze die uns zugewiesen worden sind, machen einen guten Eindruck. Selbst jetzt, bei abtauendem Schnee und Eis sind sie nicht vermatscht. Bis zu den Sanitäreinrichtungen ist es nicht weit. Und man hat (wenn die Plätze hinter uns nicht belegt sind) eine tolle Fernsicht. Für Hundebesitzer ist es auch nicht weit um mit seinem Tier Gassi zu gehen.

Zum Abschluss der Besichtigung, besuchen wir noch das Merziger Brauhaus. In gemütlicher Runde wird ein toller Tag beendet.