Der Sonntag ist fast rum

Ausgangsbeschränkung bei kaltem Wetter ist eigentlich gar nicht so schlimm.

Heute Morgen war ich schon gegen 6:00 Uhr wach. Eigentlich ist das Fernsehen morgens nicht so mein Ding. Zur Zeit hat sich das aber geändert. Ich denke es geht vielen so. Augen auf, Gehirn rattert, man giert regelrecht auf neue Informationen. Wie ist Stand der Dinge, wie viele neu Infizierte gibt es im Land? Noch mehr Tote? Kommt die Ausgangssperre?

Dann ist an Schlaf nicht mehr zu denken. Der Griff geht direkt zur Fernbedienung. Und man wir mit neuen grausamen Zahlen berieselt. Dann ärgert man sich,: „Warum hab ich den Fernseher angemacht?“ Ich weiss doch genau, dass die neuen Zahlen extrem gestiegen sind. Und die Frage, wann ist das erste Familienmitglied infiziert oder ein Freund?

Im Saarland sind nun 3 Kliniken im Notbetrieb, weil Mitarbeiter infiziert sind. Und trotzdem bietet unser Ministerpräsident der Region Grand Est Hilfe an. Ich bin stolz, dass er die Nachbarn in ihrer Not nicht alleine stehen lässt. Viel schimpfen wegen seines Handelns. Ich wünsche mir das Miteinander noch viel viel mehr. Es geht jetzt nicht um nationale Gedanken. Hier heisst es nicht „Amerika First“ es soll heißen „THE HUMAN FIRST“ . Egal welcher Nationalität er angehört, egal welcher Glaube, Egal welcher Hautfarben. Der Mensch zählt.

Und dann auch noch was neues erlebt. Die CineChurch Saarbrücken bietet einen Online Gottesdienst an. Das machen zur Zeit einige Gemeinden. Heute habe ich das erste mal daran teilgenommen. Ich war begeistert und bin immer noch. Da werde ich zum Wiederholungstäter.

Ansonsten hat unsere Bundeskanzlerin die neuen bundesweit geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona Pandemie für die nächsten 14 Tage vorgestellt. Ich wünsche mir so sehr, dass diese Maßnahmen zu einem Erfolg und zum Verlangsamen der Ausbreitung führen und wir bald wieder ein halbwegs normales Leben führen können 

Die bundesweit beschlossenen Maßnahmen

– Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die sozialen Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren

– Mindestabstand im öffentlichen Raum von mindestens 1,50m

– Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine oder mit einer weiteren Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet

– Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Teilnahme an erforderlichen Terminen, indivueller Sport und Bwegung an der frischen Luft bleiben weiter möglich

– Gruppen feiernder Menschen – auch im Privaten – sind inakzeptabel

– Gastronomiebetriebe werden geschlossen, nur die Mitnahme von Speisen und Getränken ist gestattet

– Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege werden geschlossen – Ausnahmen gelten nur für medizinisch notwendige Dienste

– In allen Betrieben ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen umzusetzen.

– Die Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben.

About Uwe Weisenseel