Montag Tag 4

Ich kann nicht sagen, dass die Ausgangsbeschränkung schwer fällt. Also im Moment noch nicht. Das wird sich bestimmt irgendwann ändern. 

Ein blöder Gedanke den ich für mich als Witz hatte, haben andere als Geschäftsidee wohl schon umgesetzt. Mein Gedanke, den Hund zu vermieten, um noch etwas öfter die Möglichkeit zu nutzen an die frische Luft zu kommen. 

In den Foren der Sterne und Solisten streiten sich jetzt die Mitglieder, weil einige immer noch unbelehrbare der Meinung sind, dass Sie alle anderen gefährden können um ihrem Hobby, dem Reisen, nachzugehen.. So was nervt.

Den Tagesverlauf haben wir mittlerweile den äußeren Umständen angepasst. Der Spaziergang wird so vorgenommen, dass Anja nur wenig genutzte Wege geht und so Kontakte vermeidet. Schließlich haben wir einen All-Rad-Hund ;).  Die wenigen Spaziergänger, die sich bei uns im Wald begegnen haben mindestens den empfohlenen Sicherheitsabstand von 1,50 Metern oder auch mehr. 

Auf den Straßen scheint sich hier im Ort wirklich nichts mehr zu bewegen. Kaum noch Geräusche, wenn man die Fenster zum Lüften öffnet.

Ansonsten hat man viel Zeit seinen Gedanken nachzugehen und zu telefonieren. Wir nutzen immer mehr die Video Telefonie. So sehen wir Menschen, die wir schon lange nich mehr gesehen haben.  Siehe da, man hat sich immer  was zu erzählen. Da kommen schon mal 30 – 60 Minuten Redezeit zusammen. Also derzeit keine Chance zu vereinsamen. Und das ist gut so.

Und dann möchte ich mal etwas los werden, was mich wirklich stolz macht.

MEINE TOCHTER IST EINE DER HELDINNEN 

Sie kümmert sich im Angesicht der Krise um Alte und Pflegebedürftige   Immer noch mit einem Lächeln, welches ich so liebe, geht sie ihrer Berufung nach.

Schatz, ich bin wahnsinnig stolz auf dich.

 

 

About Uwe Weisenseel