Die Felsenküste der Algarve

Nur das Rattern mancher Autos über das Kopfsteinpflaster, hat meinen Schlaf in den Morgenstunden etwas gestört. Ansonsten einfach super. Man kann das Rauschen des Windes und die Brandung hören, manchmal weiß man nicht was gerade lauter ist.

So steht auch schnell die Entscheidung fest, noch etwas hier an der felsigen Algarve zu bleiben. Im Reiseführer wird die Praia da Arrifana als Wellenreiter Hotspot angepriesen. Somit steht dieser Strand schon mal auf der Liste der Orte die ich besuchen möchte.

Und was in meinem Reiseführer steht, stimmt 😀

Aber zuerst einmal zur Fahrt an diesen Strand. Die war mal was besonderes. Gleich 3 mal werde ich bei dieser Fahrt von der Polizei kontrolliert. Liegt wohl an meinem verwegenen Aussehen und der coolen Sonnenbrille. 😎

Dann sehe ich noch zwei mal das Google Earth Auto, das scheinbar gerade neue Aufzeichnungen von Portugal macht. Bin mal gespannt, ob ich mich irgendwann bei Google Earth finde.

Der Strand von Praia da Arrifana entpuppt sich eher als riesengroße Bucht mit einem herrlich breiten Sandstrand. Wellen von bis zu 3 Meter donnern in diese Bucht ein und Wellenreiter versuchen diese Wellen zu bezwingen. Ein tolles Schauspiel, das sich da bietet.

 

 

Und wie das an so einem Hotspot ist, man ist nicht allein. Ein paar Jungs aus Hamburg versuchen zwischen den Wohnmobilen ihren Lenkdrachen steigen zu lassen. Ein vom Kopf bis zu den Füssen tätowierter Brite mit ultra cooler Sonnenbrille wagt sich ganz knapp an die Felskante. Und ein älteres Ehepaar ärgert sich über diese Jugend.

Von dort aus fahre ich noch mal nach Lagos um meine LPG Flasche zu füllen. Erst überlege ich kurz den 3 Euro Platz zu nutzen, um in Lagos zu bleiben. Aber wenn man für lau am Meer stehen kann, ist das eigentlich kein Option. Also weiter.

Auf dem Weg nach Sagres, halte ich noch am Intermarché an und mache eine Maschine Wäsche. Für 4 Euro ist die 40 Grad Wäsche in 31 Minuten erledigt. Und für noch mal 4 Euro ist die Wäsche in 40 Minuten auch trocken. Was will „MANN“ mehr.

 

 

 

About Uwe Weisenseel