Step 5 nach Oropesa

Irgendwie macht mich die Luft im Camper total müde.

Gestern Abend habe ich mit meinen Mitreisenden noch zusammen gesessen, um den weiteren Reiseverlauf zu besprechen. Da merkte ich schon, dass ich nicht ganz bei der Sache bin und in Gedanken schon auf meinem Pilotensitz liege. So habe mich dann auch schnell verabschiedet und nach einem Telefonat mit der Heimat dann den Abend genossen.

Der Wind hat hier in Santa Susanna noch einige Stunden gegen den Aufbau geblasen. Aber das hat mich scheinbar wieder richtig tief schlafen lassen.

Wenn dann mal das Reinigungspersonal mit der Sanitärreinigung fertig wird. Kann ich dann auch Richtung Oropesa starten.

Gegen 8 Uhr ist die Sanitärreinigung vollendet. Es kam sogar zu Handgreiflichkeiten, weil andere Reisenden auch abfahren wollten und wenigstens ihr Geschirr noch reinigen wollten. Man erlebt schon einiges, wenn man auf Reisen geht.

Nach ca. 300 Kilometer Autobahn ist Oropesa erreicht. Seit Anfang Januar ist der Autobahnabschnitt zwischen Cambrils und Valencia mautfrei befahrbar.

In Oropesa beziehe ich einen Stellplatz auf dem Campingplatz Torre la Sal Maria. Der Platz ist nicht so gross wie Torre la Sal 1 und 2.  etwas familiärer gehalten. Das ist ehr mein Ding . Ich möchte dieses Blinky Blinky nicht.

Mit Claudia mache ich einen kleinen Rundgang am Strand und über Torre la Sal 2. Hier sind einige Sterne zum überwintern. Bei Ulla RA und Manfred werden wir auch direkt auf einen Wein eingeladen und dort treffen wir auch noch die Frau des 1.Vorsitzenden des Reisemobilclub Hochwald. Es entwickelt sich ein angenehmes Gespräch und ich werde mir den Verein vielleicht mal anschauen

About Uwe Weisenseel