Noch ein Tag auf Torre la Sal 2

10.01.2019.

Ja, ich weiß. Ich bin ein unruhiger Geist. Aber das stehen auf Campingplätzen ist einfach nicht so mein Ding. Vielleicht kommt diese Zeit ja noch irgendwann., wenn ich mich auch alt fühle. Aber noch ist es nicht soweit.

Heute morgen, 4 Uhr. Eine heftige Windböe bringt den Carado zum wackeln. Ich denke kurz „Ah, das ist der angekündigte Wind vor dem ich gewarnt wurde“ und gut, dass ich die Markise gestern Abend schon eingefahren habe.  Dann drehe ich mich um und schlafe bis 8:30 Uhr weiter.

In der Nacht hat Jutta KRU ihren Besuch für 15 Uhr per PN im Forum der Solisten angekündigt. So ein Forum hat auch was Gutes. Man lernt Menschen kennen, die genau wie ich, alleine unterwegs sind und sich auch mal über Kontakte freuen. Belanglose Gespräche. Manchmal absolut oberflächlich. Manchmal aber findet man direkt einen Draht zum gegenüber.

Heute muss ich noch etwas einkaufen. Ich habe bei meinem letzten Lidl Besuch vergessen Essig und Öl zu kaufen. Das ist aber schnell nachgeholt. Ich entscheide mich nach dem Besuch bei Mercadona noch etwas am  Strand vorbei zu radeln. Hier merkt man schon, dass die meisten Überwinterer diese Zeit weniger als Urlaub ansehen. Für Sie ist es wirklich die Verlegung ihres Wohnsitzes in den Wintermonaten. Was ich damit meine? Naja, selten verlassen sie das Campingplatz Gelände ohne Auto. Nur ganz selten sieht man Überwinterer an den Stränden. Nur, wenn sie in Gruppen ( ich sage immer im Rudel) im Gruppenzwang unterwegs sind.

Gegen Mittag scheint jemand auf den Plätzen der oberen Gasse Geburtstag zu haben. Ab 14 Uhr werden Tische und Stühle zusammengetragen. Eine gesellige Rund sitzt später lachend und sich zu prostend zusammen. Zwei Männer mit Gitarre musizieren und singen. Das hört sich wirklich gut an.

Gegen 15 Uhr kommt Jutta und wir trinken einen Tee zusammen. Sie macht einen netten Eindruck und wir unterhalten uns angenehm bis sie gegen 16 Uhr wieder geht. Der nächste Besuch steht schon an.

Am Abend treffe ich mich mit Ingo noch ein einem Lokal auf dem Campingplatz und wir merken, dass wir einige gemeinsame Bekannte im Saarland haben. Die Welt ist so klein.

About Uwe Weisenseel