Solistentreffen Paderborn

Der Mai ist ja zu Anfang sehr kalt. Aber es geht dann trotzdem wieder los. Nein, das ist falsch ausgedrückt. Es geht weiter. Schon vor ein paar Monaten habe ich mich im Solistenforum für das Treffen von Gela angemeldet. Aber da stand ich auf Platz xxxx als Nachrücker, da andere schneller bei der Anmeldung waren. Somit dachte ich mir damals, dass ich keinen Platz mehr bekomme, habe mir dann eine Ausweichsmöglichkeit gesucht und natürlich auch gefunden. Das Treffen von Willi PB in Paderborn.

Also starte ich jetzt Richtung Paderborn. Die Stadt kenne ich nur vom Namen her. Auf dem Weg nach Paderborm übernachte ich dann doch bei Gela in Dülmen. Da haben dann zum Schluss doch soviel Teilnehmer abgesagt, dass sogar noch frei Plätze da sind.

17.05.2019

Gegen 20 Uhr rollte ich auf den Stellplatz. Die anderen Teilnehmer stehen schon dort. Aber niemand ist mehr ausserhalb seines Autos. Es ist kühl und regnerisch. Also parke ich auf einem freien Platz. Heizung an, Abendbrot machen und noch etwas fernsehen.

18.05.2019

Gut gefrühstückt treffe ich mich morgens noch mit den anderen Solisten die am Treffen von Gela teilnehmen. Aber nach einem netten Gespräch muss ich mich dann doch verabschieden, um die verbleibenden 160 Kilometer bis Paderborn zu fahren.

In Paderborn angekommen finde ich gleich noch eine Tankstelle die sehr günstig bei Diesel ist. Das wird natürlich direkt ausgenutzt und der Tank wird bis zum Rand voll gemacht.

Die anderen Teilnehmer sind schon alle da. Doch es sind genügend Stellplätze frei, so dass ich keine Probleme beim einparken habe.

Jetzt kann das Wochenende beginnen.

Heidi KS , meine Bekannte von Bolnuevo ist auch da. Die meisten anderen Teilnehmer kenne ich noch vom Kältetreffen in Wolfenbüttel und von den Treffen in Longuich oder Blumberg im Schwarzwald.

Es finden sich direkt nette Gespräche und Bernd PB und Inge UE die das Treffen von Willi PB übernommen haben, klären die Teilnehmer über alles organisatorische auf. Willi PB kann das Treffen leider nich durchführen, da er ins Krankenhaus musste.

Am Nachmittag machen wir gemeinsam eine kleine Radtour um die vielen Seen, die nahe an Paderborn liegen. Eine ziemliche flache Landschaft mit vielen Wiesen und Wäldern zeigt uns bei besten Wetter ihren Charme.

19.05.2019

Die Gruppe besucht den Wochenmarkt von Paderborn. Da für Heinrich PAF, Manfred AÖ und mich der Markt wirklich keinen Reiz hat, entschließen wir uns eine ca. 70 Kilometer lange Tour rund um Paderborn zu fahren. Die Landschaft ist faszinierend. Sobald man aus dem Stadtgebiet raus ist, kann man über schmale Alleen entlang radeln. Dann kommen vereinzelte Höfe und Felder mit Rindern und Schafherden. Ab und zu hat man dann auch noch den extremen Duft von Schweinemastbetrieben in der Nase. Und immer wieder Seen. Nach etwas über 60 Kilometer entschließen wir uns aufgrund eines schwächelnden Akkus doch besser wieder zum Stellplatz zurück zufahren.

Die anderen Teilnehmer haben sich auf dem Markt mit Unmengen Spargel versorgt und veranstalten am Abend ein grosses Spargelessen.

20.05.2019

Heute starten wir mit der Gruppe zu einer Radtour zum gastlichen Dorf. Ein Ausflugslokal mit Charme. An diesem Tag findet am gastlichen Dorf auch zufälligerweise auch noch ein grosser Flohmarkt statt. Deshalb ist dort auch sehr viel Betrieb und die Gastronomie hat doch einig Probleme den Besucheransturm zu bewältigen. Aber irgendwann bekommen wir auch unsere Betellung geliefert. Das Essen ist sehr gut und die Bedienung sehr nett. Bis wir zurück auf dem Stellplatz sind, haben wir dann wieder eine 50 Kilometer Radtour in den Beinen. Am Abend verabschieden sich schon die ersten Teilnehmer des Treffens und treten die Heimreise an. Der Rest sitzt in Jacken und Decken eingepackt noch in gemütlicher Runde vor den Wohnmobilen und erzählt so manche Reise Anekdoten.

21.05.2019

So langsam wird es auch für mich Zeit zum Aufbruch.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.